Muss ich die Pausen zwischen den Übungen bis auf die Sekunde genau einhalten?

Die Interwalle zwischen den Übungen wurden konzipiert, um die Trainingsresultate zu optimieren. Wenn du sie aber ändern möchtest, kannst du das ruhig tun. Wir haben einige Tipps für dich parat. Die Dauer der pausen ist in den ersten Tagen weniger wichtig. Wenn du weniger als 51 Liegestütze machst, sind die Interwalle zwischen den Serien nicht so wichtig. Wenn du willst, kannst du die ein bisschen verlängern. Wichtig ist, die Liegestütze genau und richtig zu machen und mit der Tiefe nicht schummeln. Bei Bedarf, wenn die Serien dich nicht ausreichend müde machen, wirst du deine ganze Energie in der letzten Serie aufbrauchen, wo du so viele Liegestütze machen kannst, wie du nur willst. Deine Muskeln werden sich weiter entwickeln.

Die Länge der Interwalle gewinnt an Bedeutung ab 51 Liegestützen. Das Training ändert sich dann. Deine Muskeln sind schon relativ kräftig und erheben deinen Körper relativ leicht. Die Serien verkürzen sich jetzt, dagegen wäschst ihre Quantität. Jetzt trainieren die Ausdauer der Muskeln, um in Zukunft 100 Liegestütze an einem Stück machen zu können.

Wenn du lange Interwalle einsetzen wirst, wird deine Ausdauer nicht wachsen. Letzen Endes wirst du auch die 100 Liegestütze erreichen, aber du wirst dafür mehr Zeit brauchen. Wenn du aber am Ende der Pause immer noch außer Atem bist, überanstrenge dich nicht, warte, bis dein Atem ruhig ist. Jeder hat seinen eigenen Rhythmus und sollte ihn auch einhalten.

ADVERTISEMENT